Vermeintlicher Brand des Pfadfinderhauses

Datum: 12. April 2020 
Alarmzeit: 20:37 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: Brand 
Einsatzort: Nordstr. – Bad Westernkotten 
Einheiten: LZ Bad Westernkotten, LZ Erwitte 
Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

Heute Abend wurde unser Löschzug erneut zu einem vermeintlichen Brand alarmiert. Die Meldung erschien allerdings zuerst dramatischer als gestern, sie lautete: „Pfadfinderhütte brennt im Wald“.
Gepaart mit der Adresse konnte es sich somit nur um das allseits bekannte Domizil unsers DPSG Stamm Franz von Assisi, also den Pfadfindern in Bad Westernkotten, handeln. Da einige unserer Kameraden, entweder aktuell oder in der Vergangenheit, aktive Pfadfinder sind oder waren, war uns schnell klar, dass in diesem Objekt unter anderem auch Gasflaschen gelagert sind. Dieser Umstand steigert während der Anfahrt im allgemeinen die Anspannung bei den Kameraden ein wenig.
Vor Ort stellte sich dann aber schnell heraus, dass Anwohner ein Lagerfeuer in einer Feuerschale entzündet hatten, dieser Feuerschein wurde von weiteren Anwohnern als Feuer an oder im Pfadfinderhaus gedeutet, folgerichtig wurde deshalb der Notruf abgesetzt und der Brand gemeldet.
Nach einer ausgiebigen Erkundung konnten wir unverrichteter Dinge wieder einrücken.
Ebenfalls im Einsatz war die Polizei und unsere Kameraden vom Löschzug Erwitte, welche sich zur selben Zeit in einem parallelen Einsatz in Erwitte befanden.